Kahi

Heilsame Berührung

  

Kahi ist eine „Massage-Technik“, die Harmonie im Körper und der Seele erzeugt.

Beim Kahi kommt es mehr auf die innere Haltung als auf das äußere tun der Hände an. Ich denke, es gehört zum Nützlichsten, was ich je gelernt habe oder selbst lehre.

Serge Kahili King

Heilende Steine, Künstlerin Mireille Holthausen, Kempen


Kahi stammt aus der hawaianischen Medizin.

Es steigert die Intensität des eigenen Energiefeldes, setzt Lösungs- und Enstpannungsreaktionen in Gang, harmonisiert den Behandelten und Behandler – der Behandler behandelt sich selbst.

 

• Schmerzen werden gelindert

• seelische Blockaden dürfen sich lösen

• Muskuläre Spannungen können nachlassen

• körperliche Heilungsprozesse werden angeregt


Kahi bedeutet Einssein und arbeitet mit sehr leichtem Druck der Hände oder der Finger. Die Konzentration auf die Hände, die Aufmerksamkeit intensiviert und harmonisiert selbsttätig die Energien im Körper.


Heilung geschieht! Das Geschehen lassen lehrt uns Vertrauen!


Der Energiefluß entsteht von ganz allein. Man versucht nicht, die eigene Energie in den Körper des anderen fließen zu lassen. Man versucht nicht, mit dem Atmen oder Denken ein Kanal für eigene oder mystische Energien zu sein. Die Energie weiß genau, was sie tun muss und das Bewußtsein weiß, wie es darauf ansprechen muss.

 

Methode - Lösepunkte und die Zentren des Körpers


Eine Hand berührt den Lösepunkt, die Stelle, an denen der zu Behandlende „Stress“, Disharmonie, Schmerz, Spannung, Stauung, Steifheit, Verletzung usw, also seine Beschwerden verspürt. Die andere Hand berührt eine Energiequelle oder Kraftzentrale (vergleichbar mit Chakren). Zwischen diesen beiden Punkten – Lösepunkt und Kraftzentrale - wird eine Verbindung hergestellt.


Neue Kursangebote ab Herbst 2022

in der heilsamen Atmosphäre des Bioland-Hofes in 46519 Alpen Menzelen-Ost